Ultimate Gin Guide Part III: Simon’s Gin

Simon's Next Level Gin

Im Zuge meiner Recherche zum Thema Gin wollte ich euch auch Informationen aus erster Hand liefern. Aus diesem Grund habe ich Kontakt zu Gin Herstellern aus meiner Region aufgenommen. Herr Simon von der Simon’s Feinbrennerei aus Alzenau war so freundlich, mir alle meine neugierigen Fragen zu beantworten. Zusätzlich stellte er mir seine verschiedenen Ginqualitäten zum Testen zur Verfügung. Weiter unten erfahrt ihr wie sie sich pur, im Gin Tonic und in Gin-Cocktails behaupten!

Die Simon’s Feinbrennerei aus Dörsthof bei Alzenau besitzt seit 1879 das Brennrecht und stellt heute auf zwei Destillen Brandy, Obstbrände, Rum, Vodka, Whisky und natürlich Gin her. Neben dem klassischen Gin hat Severin Simon seit 2012 seinen “Next Level” Gin im Programm. Außerdem wird das Angebot durch saisonale Editionen, wie z.B. den Summer und den Harvest Gin, ergänzt. Um euch mehr Informationen als die gängigen Beschreibungen der Onlineshops liefern zu können, habe ich ein kleines Interview mit Herrn Simon geführt:

MJM: Was war ausschlaggebend für die Entscheidung 2008 einen Gin zu brennen?

Severin Simon: 2008 kam unser erster Whiskey (nach 10 Jahren Lagerung) auf den Markt. Dazu hatte ich dann den Ehrgeiz alles was man in einer Bar braucht auch selbst auf dem höchstmöglichen Niveau zu destillieren. Dazu hat natürlich auch Gin gehört…

MJM: Verraten Sie ein paar Details zum Herstellungsprozess?

Severin Simon: Die Rezeptur ist relativ komplex, die Entwicklungszeit hat fast ein Jahr gedauert… Es werden sowohl frische als auch getrocknete Botanicals eingesetzt. Es überwiegen allerdings die getrockneten Versionen. Hier ist einfach die Rohstoffqualität gleichmäßiger und die Lagerung unkomplizierter. Bei verschiedenen Zutaten muss es aber frische Ware sein :).

MJM: Werden die Botanicals vorher mazeriert oder nur mitdestilliert?

Severin Simon: Ein Großteil der Zutaten wird (unterschiedlich lange) im Alkohol mazeriert (die Dauer liegt zwischen einigen Wochen und wenigen Stunden) ein kleiner Teil der Zutaten kommt dann ganz “frisch” nur mit in die Brennblase und wird ausschließlich während der Destillation ausgelaugt.

MJM: Sie haben im Moment drei verschiedene Gins im Angebot Ihren klassischen Gin, den Next Level und den Summer Gin. [Mittlerweile ist auch der Harvest Gin auf dem Markt, dazu später mehr.]

Wie kam die Idee zum exotischen “Next Level” Gin?

Severin Simon: 2012 haben wir eine neue Destille errichtet. Jetzt hatten wir auch endlich die Möglichkeit Rum zu destillieren. Inspiriert durch die karibische Zuckerrohrmelasse haben wir dann auch einen Gin mit karibischen Botanicals kreiert. (Tonka Bohnen, Thaiti Vanillie, Piement….)

MJM: Gehe ich richtig in der Annahme, dass der Rum jetzt auf einer Pot Still destilliert wird anstelle einer Obstbrennblase?

Severin Simon:  Ja, der Rum und der Whiskey werden seit 2012 auf einer eigens dafür gebauten Destille gebrannt.

MJM: Verraten Sie ein, zwei Botanicals die den Summer Gin unterscheiden?

Severin Simon:  Gerne… ganz wichtig sind die Lavendelblüten und die roten Beerenfrüchte (Himbeeren, Sauerkirschen, Brombeeren).

MJM: Den klassische Gin empfehlen Sie für Gin Tonics und Gin Cocktails, haben Sie eine Empfehlung für ein passendes Tonic Water oder einen Lieblings-Gin Drink?

Severin Simon:  Ich mag es ganz klassisch. Also Gin und Tonic und Eis 🙂 mein Lieblingstonic? Fever Tree!

MJM: Haben Sie eine Empfehlung für den Summer Gin? (Mit Tonic, pur oder im Cocktail?)

Severin Simon:  Den [Summer Gin] auch mit Tonic! Der Gin ist so intensiv, das man hier gerne sparen darf (und bekommt so einen auch vom Alkoholgehalt her sehr leichten, bekömmlichen und herrlich erfrischenden Sommer-Drink) dazu ein gutes Tonic und als Garnitur eine halbe Erdbeere!

MJM: Der Next Level Gin wird von Ihnen zum pur Trinken empfohlen, meiner Meinung nach werden die meisten Leute ihn wahrscheinlich doch mit Tonic Water mischen. Stört Sie das etwas?

Severin Simon:  Gar nicht! Die Leute sollen probieren und versuchen und kritisch sein. Gin Tonic ist ein tolles Getränk und je besser die Zutaten je besser der Drink. Jeder soll das trinken das ihm schmeckt und bekommt!

MJM: Denken Sie, dass der Gin Trend noch länger anhält, oder ist er vielleicht bald zu Ende?

Severin Simon:  Ich glaube in der “Breite” geht er erst richtig los!

MJM: Kann man die Gins bei Ihnen direkt beziehen?

Severin Simon:  Ja, gerne sogar. Vor Ort kann man uns und unsere Brände wahrscheinlich am Besten kennenlernen. Wir verschicken aber auch…

MJM: Vielen Dank für die ausführlichen Antworten! Es ist sehr interessant einmal Erfahrungen von einem Destiller zu bekommen, anstatt nur die Verkaufsbeschreibungen als Produktinformation zu erhalten.

Beim Auspacken der Proben hielt Herr Simon hielt noch eine Überraschung für mich bereit. Außer dem “Next Level” und dem “Summer Gin” entdeckte ich noch eine Flasche seines neuen Harvest Gins. Daher musste ich natürlich auch hier noch einmal nachhacken:

MJM: Es freut mich sehr, dass Sie auch Ihren neuen Harvest Gin beigelegt haben. Jetzt müssen Sie mir aber noch etwas zu ihm verraten.  😉

Severin Simon: Gerne doch: Basisalkohol ist ein Traubenbrand, um eine gewisse “Grundfruchtigkeit” in das Destillat zu bekommen. Weitere “besondere Zutaten”: geröstete und karamellisierte Haselnüsse, Kirschkerne… desweiteren wurde eine besondere Wacholderqualtität eingesetzt. Viel Spaß beim probieren…

Natürlich habe ich mir das nicht zweimal sagen lassen und machte mich gleich ans Werk. Zum einen habe ich den Harvest Gin, den Next Level und den Summer Gin einmal pur, mit Tonic Water und auch in Cocktails getestet. Die Ergebnisse will ich euch natürlich nicht vorenthalten!

Simon’s Harvest Gin:
Simon's Harvest Gin
Pur:

Simon’s Harvest Gin

Alkoholgehalt:

47%

Preis:

Aussehen:

langsame “Tränen”, kleine “Fenster”

Geruch:

Fruchtig, Äpfel, Trauben und Lavendel, “schokoladig”, geröstete Nüsse

Geschmack:

Wieder Lavendel, fruchtig – Äpfel, Nüsse

Mit Tonic:
Simon's Harvest Gin G&T
Harvest Gin Tonic:
5 cl Simon’s Harvest Gin
Top off mit Fever Tree Indian Tonic Water
Im Double Old-Fashioned Glas auf Eis bauen;
Garnitur: Getrocknete Apfelscheiben;
Geschmack: Geröstete Haselnüsse, leicht bitter. Sehr angenehm.
 

Im Drink:
Adult Lemonade
Adult Lemonade: – Oliver Kirschner
5 cl Simon’s Harvest Gin
1 cl Apfelbrand z.B. Simon’s
2 cl D’Arbo Holunderblütensirup
Top off mit Naturtrüben Apfelsaft
Im Double Old-Fashioned Glas auf Eis bauen;
Garnitur: Gurkenscheiben;
Geschmack: Gin ergänzt die übrigen Aromen sehr gut. Etwas Gurke und viel Apfel.

Autumn
Autumn (Or What It Feels Like To Fall):
4,5 cl Simon’s Harvest Gin
1,5 cl Deutscher Single Malt z.B. Simon’s
3 cl Cocchi Americano
3 Dashes Jamie Boudreau’s Brokers Bitters
Stir – strain – gefrorenes Cocktailglas;
Garnitur: Apfelscheibe – Traube – Curryblätter;
Geschmack: Leichte Martini Variante. Relativ trocken mit etwas Apfel und Lavendelaroma.

Simon’s Next Level Gin:
Simon's Next Level Gin
Pur:

Simon’s Next Level Gin

Alkoholgehalt:

46%

Preis:

ca. 50 € pro Liter

Aussehen:

langsame “Tränen”, kleine “Fenster”

Geruch:

Lavendel, exotische Gewürze, erdig

Geschmack:

Lavendel, Vanille, Gewürze, sehr würzig,

Mit Tonic:
Simon's Next Level Gin G&T
Next Level Gin Tonic:
5 cl Simon’s Next Level Gin
Top off mit Gents Swiss Roots Tonic
Im Double Old-Fashioned Glas auf Eis bauen;
Garnitur: Zimtstange;
Geschmack: Zimt, etwas Wacholder und viele Gewürze. Wird sehr trüb.
 
 

Im Drink:
Ramos Gin Fizz
Ramos Gin Fizz:
6 cl Simon’s Next Level Gin
1,5 cl Limettensaft
1,5 cl Zitronensaft
3 cl Sahne
1,5 cl Zuckersirup
1 Eiweiß
3 Dashes The Bitter Truth Orange Flower Water
Top off mit Sodawasser
Shake mit Eis – strain in zweiten Shaker – shake ohne Eis – Highball Glas ohne Eis;
Garnitur: /
Geschmack: Sehr ausgewogen. Cremig mit leichtem Vanillearoma

 
 
Early In The Morning
Early In The Morning:
5 cl Simon’s Next Level Gin
1,5 cl Lantenhammer Walnusslikör
2 cl Zitronensaft
1 Bsp. Staud’s Williams Birnen Marmelade
Shake – strain – gefrorenes Cocktailglas;
Garnitur: Getrocknete Birnenscheibe;
Geschmack: Sauer, mit etwas süßer Birne. Im Abklang Walnuss und Gewürze.

Simon’s Summer Gin:Simon's Summer Gin
Pur:

Simon’s Summer Gin

Alkoholgehalt:

42,5%

Preis:

ca. 60 € pro Liter

Aussehen:

langsame “Tränen”, ölig

Geruch:

Lavendel, rote Früchte, Wacholder im Hintergrund, Tannennadeln

Geschmack:

Wacholder und viel Lavendel, würzig, nach einer Weile fruchtig

Mit Tonic:
Simon's Summer Gin G&T singl
Summer Gin Tonic:
5 cl Simon’s Summer Gin
Top off mit Lurisia Acqua Tonica
Im Double Old-Fashioned Glas auf Eis bauen;
Garnitur: Himbeeren;
Geschmack: Fruchtig, leicht und nicht zu aufdringlicher Lavendelgeschmack.
 

Im Drink:
Summer Gimlet
Gimlet:
6 cl Simon’s Summer Gin
2 cl Selbstgemachter Lime Cordial
0,5 cl Limettensaft
Shake – double strain – gefrorenes Cocktailglas;
Garnitur: Limettenzeste – Himbeere;
Geschmack: Sauer, Limettenschalen- und starkes Lavendelaroma.

Fourtyfive
Fortyfive:
6 cl Simon’s Summer Gin
1,5 cl Kirschlikör z.B. Simon’s
3 cl Zitronensaft
0,5 cl Zuckersirup
Shake – double strain – gefrorenes Cocktailglas;
Garnitur: Zitronentwist und Brandied Cherry;
Geschmack: Fruchtig ausgewogen, Lavendel und Kirsche. Leichtes Kernaroma.

Leave a Reply